Aquarelle

Nachdem er sich in seinen Arbeiten jahrelang mit dem Material Kohle beschäftigt hat, betritt Roger Aupperle seit einiger Zeit neues Terrain. 2008 widmet er sich in einer Fotoserie erstmals dem Thema Erleuchtung. Die Selbstportraits dieser Reihe zeigen den Künstler mit Lampenschirmen auf dem Kopf. Auf der Suche nach einem Titel für sie entsteht die Bezeichnung "Lumenophorus": Lichtträger. Damit ist eine neue Figurenspezies geboren, die fortan auch in Aupperles Aquarellen auftaucht. Schmale Lumenophoren durch-wandern karge, spärlich eingefärbte Landschaften, scheinen Kontakt aufzunehmen zum Mond, zu den Gestirnen. Sie streifen durch einsame Gestade, verschwinden und erscheinen am Horizont wieder, rastlos, immer unterwegs - wohin?                                                                                                           Lea Aupperle