Licht hören - Eine Versuchsreihe (Auswahl) 

Auf die Frage, wie es gewesen sei, was er gehört und gespürt habe, antwortet Harry Humnmel, sein ganzer Körper sei

von Wärme durchflutet worden. Er habe seinen Pulsschlag auf der rechten und auf der linken Kopfseite gespürt und gefühlt,

wie das Herz klopfte. Sonst sei er eigentlich völlig entspannt und wie unter Hypnose gewesen, ganz weggetreten.

Lichthören, 14.5.2014

Versuchsbeginn:  MEZ: 21.03.12 Uhr

Versuchsende:     MEZ: 21.15.42 Uhr

Versuchsdauer:    12.30 Minuten

Harry Hummel, Alphornbläser, geb. 1963

Abdou Hanne sagt, er habe nichts gehört.

Licht hören, 9.7.2014

Versuchsbeginn:   MEZ: 22.55.17  Uhr

Versuchsende:      MEZ: 22.28.25 Uhr

Versuchsdauer:     3.08 Minuten

Abdou Hanne, Handelsreisender, geb. 1970

Rosa Maria Ganter sagt, sie habe das Pulsieren des Blutes gehört, Das Blutleben sei immer intensiver geworden.           Ein Wärmeerlebnis habe sich eingestellt, sie habe das Lichthören abgebrochen, als ihre Nase begann, lebendig zu werden.

Lichthören, 26.7.2014

Versuchsbeginn:   MEZ: 21.44.50 Uhr

Versuchsende:      MEZ: 21.45.15 Uhr

Versuchsdauer:     25 Sekunden

Rosa Maria Ganter, Eurythmistin, geb. 1960

Georg Diez sagt, er habe eine Uhr gehört und das Zeitgefühl verloren. Zugleich habe er über die Relativitätstheorie nachgedacht; Darüber, dass Licht absolut, Raum und Zeit hingegen relativ seien.

Lichthören, 7.8.2014

Versuchsbeginn:  MEZ:  21.28.58 Uhr

Versuchsende:     MEZ:  21.40.20 Uhr

Versuchsdauer:    11.22 Minuten

Georg Diez, Physikstudent, geb. 1993

Lichthören, 19.1.2015

Versuchsbeginn:  MEZ:  20.31.51  Uhr

Versuchsende:     MEZ:  20.36.09 Uhr

Versuchsdauer:    4.18 Minuten

Bärbel Abele sagt, es sei spannend gewesen, nach der ersten Aufregung sei sie völlig hineingesunken. Es habe sich an den Ohren hell und wieder dunkler angefühlt, verdichteter und locker, im ständigen Wechsel pulsierend. Dies habe zum Schluss abgenommen dafür habe sich ein sattes Gefühl eingestellt und Wärme. Abele meint, sie würde das Lichthören gerne einmal länger und im Liegen ausprobieren.

Bärbel Abele, Hebamme, geb. 1960

Jürgen Brodwolf sagt, er habe seinen ruhigen Pulsschlag gehört, das An- und Abschwellen eines Summtones. Dieser stamme sehr wahrscheinlich von den beiden Lichtbirnen, denke er, wie manchmal bei elektrischen Geräten. Eine gewisse Wärme, warme Ohren habe er wahrgenommen und sich überlegt, ob er eine Grimasse schneiden solle. Am Ende sei das Geräusch eines vorbeifahrenden Autos zu hören gewesen.

Licht hören, 7.2.2015

Versuchsbeginn:  MEZ:  17.23.29 Uhr

Versuchsende:     MEZ:  17.24.48 Uhr

Versuchsdauer:    1.19 Minuten

Jürgen Brodwolf, Kunstprofessor, geb. 1932

Joachim Riegger, Krankenpfleger. geb. 1964

Lichthören, 14.7.2015

Versuchsbeginn:  MEZ: 22.13.01  Uhr

Versuchsende:     MEZ: 22.14.54 Uhr

Versuchsdauer:    1.52 Minuten

Joachim Riegger sagt, er habe Wellen wie Ebbe und Flut vernommen, etwas Kommendes und Gehendes, Abschied und Ankunft.

Siegfried Roesener, Friseurmeister, geb. 1953

Lichthören, 21.9.2015

Versuchsbeginn:  MEZ:  20.37.12  Uhr

Versuchsende:     MEZ:  20.42.56 Uhr

Versuchsdauer:    5.44 Minuten

Siegfried Roesener sagt, er habe Harmonie und Wohligkeit empfunden. Es sei wohlig gewesen, nicht unangenehm.

Chris Kühn sagt, seine Muskeln seien lockerer geworden, er habe Wärme gespürt und an Sonne gedacht. Ein Bild sei aufgetaucht und mit diesem eine Empfindung: Ein Spaziergang im Eichertwald, ein Weg zwischen Heiningen und Jebenhausen bei Göppingen im Herbst, Sonnenschein. Entferntes Meeresrauschen und pfeifender Wind.

Licht hören, 19.10.2015

Versuchsbeginn:   MEZ:  20.44.12  Uhr

Versuchsende:      MEZ:  20.46.06 Uhr

Versuchsdauer:     1.54 Minuten

Chris Kühn, Politiker, geb. 1979

Maren Damien, Architektin, geb. 1965

Lichthören, 9.11.2015

Versuchsbeginn:  MEZ: 18.55.02 Uhr

Versuchsende:     MEZ: 19.02.38 Uhr

Versuchsdauer:    7.36 Minuten

Maren Damien sagt, Wärme habe sie durchdrungen, sei durch die Ohren in sie eingegangen, habe den Kopf geweitet und gefüllt.

Strömende Wärme sei beim Atmen durch den Körper geflossen. Ansonsten sei nichts Konkretes wahrzunehmen gewesen.

Monika Gran, Chefsekretärin, geb. 1945

Lichthören, 9.11.2015

Versuchsbeginn:  MEZ: 19.16.23 Uhr

Versuchsende:     MEZ: 19.17.17  Uhr

Versuchsdauer:    54 Sekunden

Monika Gran sagt, sie hätte eine leichte angenehme Wärme gespürt. Sie sei ruhig und entspannt geworden und habe vielleicht noch ein leises, weit entferntes Summen gehört.

Siggi Groß-Lossa, Fitnesstrainerin, geb. 1967

Licht hören, 9.11.2015

Versuchsbeginn: MEZ:  19.29.11  Uhr

Versuchsende:    MEZ:  19.36.06 Uhr

Versuchsdauer:   6.55 Minuten

Siggi Groß-Lossa sagt, die Erfahrung sei "Wahnsinn" gewesen: Man konzentriere sich auf sich selbst, ein wohliges Gefühl stelle sich ein, es knistere und der Lichthörer gebe leise Töne ab. Der Atem werde leiser und irgendwann könne man dann loslassen. Die Empfindung nehme einen vollständig auf. Groß-Lossa behielte die Lichthörer gerne noch länger auf dem Kopf.

Lichthören, 14.11.2015

Versuchsbeginn:  MEZ: 17.48.51  Uhr

Versuchsende:     MEZ: 17.53.34 Uhr

Versuchsdauer:    4.43 Minuten

Josef Bücheler, Bildhauer, geb. 1936

Josef Bücheler sagt, es sei immer wärmer geworden, er habe nichts gehört, er höre sowieso schlecht.

Stefanie Friedrichson, Bestatterin, geb. 1992

Lichthören, 25.1. 2016

Versuchsbeginn:  MEZ: 19.39.21  Uhr

Versuchsende:     MEZ: 19.49.04 Uhr

Versuchsdauer:    9.43 Minuten  

 

Stefanie Friedrichson sagt, es sei zum Entspannen sehr schön gewesen. Immer sei ein Rauschen präsent gewesen, ein angenehmes feines Rauschen wie am Meer. Zum Schluss sei es sehr warm geworden.